Hörsching Kindernest Pinu‘u

Architekt: Dornstädter Architekten ZT GmbH

Text: Kindernest Pinu´u, Link zur Homepage

Kindernest

Was uns wichtig ist

Seit August 2018 gibt es das neue Kindernest Pinu´u in Hörsching. Die ehemalige Krabbelstube hat nun nicht nur einen neuen Standort, sondern auch einen neuen Namen.

Warum Kindernest und nicht Krabbelstube?
Der Begriff Krabbelstube ist für uns irreführend und einfach unzureichend in der Beschreibung unserer Arbeit und pädagogischen Tätigkeit. Wenn Kinder bei uns ankommen, sind sie meist keine Krabbelkinder mehr und auch der moderne Neubau hat mit einer Stube eigentlich nichts zu tun. Kindernest hingegen beschreibt für uns sehr schön, was unser Haus in Zukunft sein soll. Ein geschützter Ort der Geborgenheit. Ein „Nest“, welches Platz für Neugier, Mut und vielfältige Lernerfahrungen bietet. Sowohl für das Beziehungs- und Bindungsverhalten als auch für das kindliche Lernen sind Liebe, Geborgenheit und Zuwendung wichtige Voraussetzungen. Aufbauend darauf bieten wir ein vielfältiges Bildungsangebot zur Entdeckung der Welt und der eigenen Identität.

Die Namensfindung – Was ist Pinu‘u?
Um eine einheitliche Bezeichnung für beide Einrichtungen (Kindernest und Familienwelt) zu finden, wurden die verschiedensten Ideen und Vorschläge aller Kolleginnen bei einer Teambesprechung zusammengetragen. Wir wollten einen innovativen, neuen und für Hörsching repräsentativen Namen finden. Durch unsere Recherchen über das Leben von Käthe Recheis, deren Name auch für die Betitelung der Volksschule und der Neuen Mittelschule gebraucht wird, stießen wir im Zusammenhang mit ihrem Engagement für indigene Völker auf den Wortlaut Pinu’u und waren sofort sehr angetan von seinem sanften Klang und der geheimnisvollen Botschaft. Pinu‘u bedeutet „Ich bin ich“ und wird in der indianischen Sprache sowohl als weiblicher als auch männlicher Vorname verwendet. Und spätestens jetzt wird deutlich, warum der Name unsere Geschichte erzählt. „Ich bin ich“ symbolisiert: Jeder Mensch ist in seiner Einzigartigkeit wertvoll, wichtig und richtig. Wir sind alle verschieden, haben individuelle Vorlieben, Fähigkeiten und Bedürfnisse und das ist gut so. Ein Grundgedanke, der das Fundament unseres pädagogischen Konzeptes bildet und jeden Tag aufs Neue gelebt wird.

Unser Bild vom Kind
Wir sehen Kinder als aktive Persönlichkeiten, die ihre Umwelt gemeinsam mit anderen Kindern gestalten.

„Jedes Kind ist wertvoll genauso wie es ist.“

Kinder brauchen Liebe, Geborgenheit und Zuwendung, denn emotionale Sicherheit und verlässliche Beziehungen bieten die Basis für kindliche Lernprozesse. Durch eine gefestigte Beziehung zu den Pädagoginnen wird es den Kindern erst möglich, ihre Umwelt zu erkunden, zu spielen, sich weiterzuentwickeln und Lernfortschritte zu machen. Das Spiel ist die grundlegendste Form des Lernens – nur im „tätig sein“, im aktiven Tun und Arbeiten machen Kinder jene Erfahrungen, die sie in ihrer Entwicklung weiterbringen. Wir machen den Kindern ihre persönlichen Fortschritte bewusst, um die Entwicklung von Strategien für zukünftiges Lernen zu ermöglichen. Die Kinder werden durch uns Pädagoginnen begleitet, aufmerksam beobachtet und achtsam in ihrer Selbstständigkeit unterstützt. Außerdem schaffen wir Lebensräume in denen Kinder vielfältige Erfahrungen machen können und gehen auf die individuellen Anliegen, Bedürfnisse und Vorstellungen der Kinder ein. Wir möchten damit erreichen, dass Kinder selbstbewusste Persönlichkeiten werden, die ein gutes Bewusstsein für ihre eigenen Fähigkeiten, ihre Stärken aber auch ihre Schwächen entwickeln.

„Keiner ist anders, wir sind alle verschieden.“

Kinder sind verschieden, sie haben individuelle Vorlieben, Fähigkeiten und Bedürfnisse. Durch genügend Freiraum für ihre Entwicklung, durch Vertrauen in ihr Können und durch genügend Entfaltungsmöglichkeiten werden sie zu vielseitigen, selbstständigen und widerstandsfähigen Persönlichkeiten.

Und was uns noch wichtig ist
Die Entwicklung eines positiven Selbstbildes, Selbstwertgefühls.
Der Erwerb sozialer und motorischer Fähigkeiten.
Die Förderung der Selbständigkeit und der Sprache.
Die spielerische Entwicklung der Kreativität und Lernbereitschaft.
Und viel, viel mehr …

Wenn ein Kind zu uns in das Kindernest kommt, soll es sich wohl fühlen, Freunde finden, viel Neues entdecken und erleben. Dies ist unser gemeinsamer Wunsch und unsere gemeinsame Aufgabe. Grundlage unserer Erziehungsarbeit ist das Schaffen einer Atmosphäre der Liebe und des Vertrauens, der Geborgenheit und der Akzeptanz.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Erziehung in der Familie zu ergänzen und zu unterstützen.